• Olaf

Die Monetarisierung der Unentschlossenen

Wie die NOZ Medien und mh:n Medien die Zielgruppe für Paid Content vergrößert.


Jan Golka @ Newscamp 2019 © Newsfactory GmbH

Auf der Newscamp 2019 in Augsburg hat Jan Golka, Product Lead Digital Subscriptions der NOZ Digital GmbH, erstmalig Ergebnisse aus der Zusammenarbeit mit Welect unter dem Titel dieses Blogposts öffentlich vorgestellt. In diesem Beitrag möchten wir mit allen, die dieses Jahr nicht an dieser tollen Konferenz teilnehmen konnten, die wichtigsten Inhalte aus dem Vortrag teilen:


Die diesjährigen Berichte über die Verlags- und Medienhäuser belegen, dass sich die Branche weiterhin in einer Umbruchphase befindet. Aus den USA hat man Anfang des Jahres viel über Buzzfeed, Gannett Media und Vice gelesen („layoffs“ und „employees vote to unionize“). Leider hat es auch in Deutschland Berichte über Stellenabbau und geplante Verkäufe von Zeitungssparten gegeben.


Rückläufigen Print- und Werbeerlöse verbunden mit nur langsam wachsenden Paid-Content-Erlösen im Internet zwingen die Verlage auf die Suche nach zusätzlichen Einnahmequellen. Und seit einigen Jahren wird viel getan: Native Ads, Content Marketing, Video, digitale Abos, Microtransactions, E-Paper, Voice, Künstliche Inteligenz bzw. die Anwendung von Machine Learning, der Ausbau von Tech und Data sind Projekte mit denen sich im gewissen Rahmen alle Verlagshäuser befassen. Weltweit hat sich noch keine Musterlösung herausgestellt, weshalb wir uns in einer sehr spannenden Zeit des Entwickelns, Testens aber auch Austauschs befinden.


Bei NOZ Medien und mh:n Medien liegt ein Schwerpunkt darin, die Anzahl der digitalen Abos zu erhöhen. Dazu wird die digitale Leserschaft auf Basis Ihres Leseverhaltens in Segmente eingeordnet, welche man mit abweichenden Strategien anspricht. Die schwerste Herausforderung liegt darin, irreguläre, Gelegenheitsleser so wie Flybyers zu konvertieren. Diese Leser machen über 90% der täglichen Sessions aus und bieten ein großes Potential für zusätzliche Erlöse. Auf diese Leserschaft hat NOZ Medien und mh:n Medien sich in der Zusammenarbeit mit Welect fokussiert, mit dem Ziel, möglichst viele dieser Leser mit Hilfe von Welect zu monetarisieren.


Dies ist NOZ Medien und mh:n Medien erfolgreich gelungen, in dem man Lesern, welche sich in den Bezahlschranken nicht für ein Abo anmelden oder für einen kostenlosen Zugang registrieren wollten, eine weitere Alternative angeboten hat: sich über Welect selbst ein Werbevideo auszusuchen und anzuschauen, um dann einen zeitlich reduzierten Zugang zu den Inhalten zu erhalten. Dazu auch die folgenden Bilder:



Die wichtigsten Ergebnisse bisher:

  1. Die Conversions der Paywall sind konstant geblieben.

  2. Die Reichweite ist trotz Schranke stabil geblieben.

  3. Die hohen TKPs, die durch Welect erzielt werden konnten – insbesondere auch in der regionalen Selbstvermarktung – bedeuten eine relevante und qualitative neue Erlösquelle.

  4. Durch die den Lesern angebotene Alternative wurden negative Kommentare in Social Media und im Kundendienst bei der Einführung der Bezahlschranke verhindert.

  5. Die Clicks auf die Schranke sind um 300% gestiegen.

Der Erfolg im Bezahlschranken-Projekt hat dazu geführt, dass NOZ Medien und mh:n Medien den Welect-Dienst auch in die AdBlock-Schranke erfolgreich integriert hat und derzeit weitere Einsatzmöglichkeiten prüft. Auch in dieser Zusammenarbeit wird noch weiterentwickelt und getestet.


© 2020 Welect GmbH | Platz der Ideen 1 | 40476 Düsseldorf

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • Twitter - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis