• Olaf

Cost per Want

Eine Definition



Cost per Want (CPW) ist eine neue Abrechnungsmethode im Online-Marketing, die wir bei Welect eingeführt haben, um die Media-Leistung optimal zu beschreiben.


Der Cost per Want hat die Eigenschaft, nur zu 100% angeschaute Videos als abrechenbar zu klassifizieren (Videos mit einer View-Through-Rate VTR von 100%). Werbetreibende Unternehmen zahlen also erst für den werblichen Kontakt, wenn das Video vollständig konsumiert wurde. Aus dem werblichen Kontakt wird dadurch echte werbliche Kommunikation.


Da wir Nutzern (Kunden bzw. Empfänger der Werbebotschaft) die freiwillige Auswahl für das Konsumieren von Werbung und die konkrete Auswahl eines favorisierten Werbespots ermöglichen, entsteht eine deutlich erhöhte Werbewirkung. Begründet wird dies unter anderem dadurch, dass der Nutzer durch die Wahlmöglichkeit der Werbung nicht gestört wird und sie insofern positiv verarbeiten kann. Hinzu kommt, dass Kommunikation nur funktioniert, wenn der Empfänger der Botschaft bereit dazu ist und sein Einverständnis gegeben hat. Genau das drücken wir durch den „Want“ klar aus.


Anwendung findet die Media-Währung Cost per Want insbesondere im Bereich von digitalen Videos Ads (Werbespots) in allen Platzierungen und Produkten von Welect. Auch andere Verlage und Vermarkter haben die Währung, den Cost per Want, als Zeichen für nutzerfreundliche Werbung mit besonders hoher Werbewirkung bereits übernommen.

© 2020 Welect GmbH | Platz der Ideen 1 | 40476 Düsseldorf

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • Twitter - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis